Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

Turkish Machinery

Anschrift

Turkish Machinery
c/o EXTIM GmbH
Hagenbrücke 1-2
38100 Braunschweig
deutschland@turkishmachinery.org
http://www.turkishmachinery.org


"Making The World Work"

Turkish Machinery vertritt die Interessen türkischer Maschinenhersteller. Das Ziel von Turkish Machinery ist es, das Potenzial der Industrielandschaft der Türkei im Ausland, insbesondere dem wichtigsten Absatzmarkt Deutschland aufzuzeigen und für den bilateralen Austausch zu sorgen.

Unter anderen gehören zu den Aufgaben von Turkish Machinery die Förderung des Außenhandels durch diverse Kanäle, Entwicklung von internationalen Partnerschaften auf Verbands- und Unternehmensebene, der Ausbau von F&E-Aktivitäten mit Instituten / Institutionen, die Koordination einzelner Branchenverbände und auch die Teilnahmen an Messen.

Die Türkei ist der sechstgrößte Maschinenhersteller Europas und belegt den Rang 27 im internationalen Maschinenhandel 2019.

Mit über 15.000 Mitgliedern aus dem Maschinenbau ist Turkish Machinery bereit, Sie hier im Rahmen der Intec/Z connect über das Potenzial zu informieren, Perspektiven bezüglich dem Maschinenmarkt Türkei aufzuzeigen.

domimage

Die Türkei hat sich in den vergangenen Jahren zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort entwickelt und damit eine solide Grundlage für den weiteren Ausbau geschaffen. Die Zahlen belegen die effiziente Struktur der türkischen Wirtschaft – allen voran die Maschinenbau-Branche.

Über den türkischen Maschinenbau:

  • Über 30.000 Betriebe mit ca. 420.000 Beschäftigten
  • Unternehmen produzieren jährlich Waren im Wert von ca. 30. Mrd. USD
  • Knapp 60 % der Produktion wird exportiert
  • 55 % der Exporte gehen an die EU
  • Die Türkei ist Europas 6. größter Maschinen und Zubehörhersteller
  • In den vergangenen zwei Jahren wurden über 150 F&E Zentren eröffnet
  • Die Maschinenexporte haben sich in den vergangenen 19 Jahren verzehnfacht. Vergleich: China hat die Maschinenexporte im selben Zeitraum verelffacht.

http://www.turkishmachinery.org/En


domimage

MIB wurde 1990 als Branchenverband der Hersteller von Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör gegründet und vertritt heute mehr als 200 Mitgliedsunternehmen. Diese produzieren qualitativ hochwertige Produkte in den Bereichen Nahrungsmittel, Verpackung, Klimatisierungssysteme, Werkzeugmaschinen, Holz- und Plastikbearbeitung, Arbeits- und Baumaschinen und weitere.

Hauptexportmärkte sind die Länder der Europäischen Union, die USA, Russland sowie die Länder des Nahen Ostens.

Zu den Aufgaben des Verbandes zählen auch Engagements in internationalen Branchenverbänden. So ist MIB bereits seit 1999 Mitglied der CECIMO (Europäischer Verband der Werkzeugmaschinenindustrie und verwandter Fertigungstechnologien).

https://www.mib.org.tr/en/


domimage

In den 1990er-Jahren haben sich die Pumpen- und Ventilhersteller in dem Branchenverband POMSAD (Verein türkischer Pumpen- und Ventilhersteller) zusammengeschlossen. Die Exportstärke dieser Branche zeigt sich auch im internationalen Engagement des Verbandes: Seit vielen Jahren ist POMSAD in der europäischen Vereinigung EUROPUMP engagiert und häufig im Vorstand tätig.

Die Branche ist in der Türkei von klein- und mittelständischen Unternehmen geprägt. Diese können im mittleren bis hohen Qualitäts- und Preissegment flexibel, weltweit liefern. 2018 wurden Pumpen im Wert von 543 Mio. USD ins Ausland geliefert. Hauptexportländer im Bereich Pumpen sind Deutschland, die USA, der Irak, China und das Vereinigte Königreich.

Die Exporte in diese Länder machten im Jahr 2018 insgesamt 48 Prozent des gesamten Exports aus. Im Bereich der Ventile sind die Hauptexportländer Deutschland, Irak, Ägypten, USA und Frankreich.

http://www.pomsad.org.tr/index.php/en/


domimage

AKDER, der Verband türkischer Hersteller von Fluidtechnik wurde im Jahr 1994. Vorrangige Aufgaben sind dabei die Repräsentation im In- und Ausland, die Aus- und Weiterbildung, Entwicklung technischer Standards, Datenanalyse, sowie der Auf- und Ausbau von internationalen Kooperationen.

Während sich die Fluid-Branche in der Türkei bis in die 1960er Jahre auf die Produktion von Ersatzteilen konzentrierte, trat in den 1970er Jahren die Entwicklung hydraulischer und pneumatischer Elemente in den Vordergrund.

Heute bieten weltweit tätige türkische Unternehmen dieser Branche komplexe Produktlösungen und Dienstleistungen bis hin zu Großprojekten an. Hauptexportprodukte sind Zahnrad- und Kolbenpumpen, Hydraulik- und Pneumatikzylinder, Schläuche, Hydraulik- und Pneumatikventile, Dichtungsgeräte und Verbindungsteile.

http://akder.org/en


domimage

Aufgrund ihrer geographischen Lage sowie den vorherrschenden Klimaverhältnissen verfügt die Türkei über sehr gute landwirtschaftliche Voraussetzungen. Entsprechend der unterschiedlichen regionalen, klimatischen und ökologischen Gegebenheiten besitzt die Türkei eine differenzierte Ausrichtung der Agrarproduktion.
Türkische Maschinenhersteller weisen im landwirtschaftlichen Sektor aufgrund eines sehr guten Preis- Leistungs-Verhältnisses seit Jahren einen hohen Exportanteil auf. Hauptexportländer sind USA, Italien, Aserbaidschan, Irak und Usbekistan.

Die Struktur des Sektors variiert von klein- und mittelständischen Unternehmen bis hin zu multinationalen Unternehmen.

TARMAKBIR vertritt seine Mitglieder in nationalen und internationalen Organisationen sowie gegenüber Regierungsbehörden. Er informiert über relevante technische und wissenschaftliche Neuerungen, über rechtliche Vorschriften und wirtschaftliche Fragen.

http://www.tarmakbir.org/tr/

Folgen Sie uns

Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2021. Alle Rechte vorbehalten