Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header
    Nachricht vom 29.10.15 | Intec, Z

    Intec und Z 2017: Startschuss für die Anmeldephase

    Der Erfolg des diesjährigen Messedoppels bildet eine gute Ausgangsbasis für die Vorbereitungen der Intec und Z 2017

    Der Messeverbund verzeichnete im Februar dieses Jahres das beste Ergebnis seiner Geschichte. Mit der nächsten Intec und Z soll der gute Kurs fortgesetzt werden. Vom 7. bis 10. März 2017 ist das Leipziger Messegelände dann erneut Zentrum der Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung sowie Treffpunkt der Zulieferbranche. Aussteller können sich ab sofort für die Messen anmelden.

    „Über den Erfolg unserer fest etablierten internationalen Fachmessen Intec und Z in diesem Jahr haben wir uns sehr gefreut“, so Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe. Im Februar präsentierten 1.433 Aussteller aus 33 Ländern ihre Produktneuheiten sowie ihr komplettes Leistungsspektrum. Das attraktive Angebot zog 23.500 Besucher aus über 35 Ländern auf das Leipziger Messegelände. Damit konnte der Messeverbund das beste Ergebnis seiner Geschichte verzeichnen.

    „Für die Vorbereitungen des kommenden Messedoppels können wir somit eine gute Ausgangsbasis nutzen. Im Jahr 2017 ist unser erfolgreicher Verbund aus Intec und Z dann wieder der erste wichtige Branchentreff für die metallbearbeitende Industrie und Zulieferindustrie aus Deutschland und ganz Europa“, fügt Markus Geisenberger hinzu.

    Messeverbund wird qualitativ weiterentwickelt, Bewährtes wird beibehalten

    Die Verantwortlichen entwickeln den Messeverbund Intec und Z qualitativ weiter und berücksichtigen dabei technologische Trends: Themen wie Leichtbau, Industrie 4.0, Automatisierung, ressourceneffiziente Produktion sowie additive Fertigung stehen daher verstärkt im Fokus der beiden Messen. Insbesondere im Fachprogramm mit Konferenzen, Tagungen, Foren, Sonderschauen sowie internationalen Workshops spielen sie eine zentrale Rolle.

    Das bewährte Konzept des Messeverbunds bleibt bestehen: „Intec und Z bilden die gesamte Prozess- und Abnehmerkette in der Fertigung ab. Die gemeinsamen Schwerpunktbranchen sind der Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbau sowie die Fahrzeugindustrie. Von den daraus resultierenden Synergien profitieren Aussteller und Besucher gleichermaßen“, stellt Projektdirektorin Kersten Bunke Vorzüge der Messekombination aus Intec und Z heraus.

    Die Intec zählt zu den führenden Fachmessen für Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatisierungstechnik in Deutschland und Europa. Werkzeugmaschinen, Systeme für vor- und nachgelagerte Prozesse in der automatisierten Produktion und die komplette Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung sind die Kernbereiche der Intec. Die internationale Zuliefermesse Z, deren Aussteller mehrheitlich Zulieferer der unteren und mittleren Produktionsstufen sind, fokussiert sich auf industrielle Zulieferungen für Teile, Komponenten und Baugruppen sowie auf technologische Verfahren als Dienstleistungen.

    Anmeldungen von Ausstellern ab sofort möglich

    Stammaussteller und potenzielle Neuaussteller erhalten bis Ende Oktober 2015 die aktuellen Ausstellerbroschüren für die Intec und Z 2017. Auf den Internetseiten der Messen sind die vollständigen Anmeldeunterlagen abrufbar. Aussteller können sich somit ab sofort anmelden. Die Platzierung der Aussteller beginnt im Mai 2016.

    Weitere Informationen unter www.messe-intec.de und www.zuliefermesse.de.

    Über die Intec und Z

    Der Messeverbund Intec und Z findet im Jahr 2017 vom 7. bis 10. März auf dem Leipziger Messegelände statt. In den ungeraden Jahren ist die Intec der erste wichtige Branchentreff für die metallbearbeitende Industrie in Deutschland und Europa. Kernbereiche der Intec sind Werkzeugmaschinen, Systeme für die automatisierte Produktion sowie die gesamte Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung. Die Z gehört zu den führenden internationalen Zuliefermessen in Europa. Ihr Angebot – zum Beispiel Halbzeuge, Teile, Komponenten und industrielle Dienstleistungen – richtet sich vorwiegend an Abnehmer aus dem Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbau sowie der Fahrzeugindustrie.

    Über die Leipziger Messe

    Die Leipziger Messe gehört zu den zehn führenden deutschen Messegesellschaften und den Top 50 weltweit. Als einer der ältesten Messeplätze weltweit begeht sie 2015 das Jubiläum „850 Jahre Leipziger Messen“. Die Leipziger Messe Unternehmensgruppe führt Veranstaltungen in Leipzig und an verschiedenen Standorten im In- und Ausland durch. Mit den fünf Tochtergesellschaften und dem Congress Center Leipzig (CCL) bietet die Unternehmensgruppe eine integrierte Veranstaltungskompetenz, die beispielhaft für die Organisation moderner Messen, Kongresse und Events ist. Dank dieses Angebots kürten Kunden und Besucher die Leipziger Messe 2015 erneut zum Service-Champion der Messebranche in Deutschlands größtem Service-Ranking.

    Der Messeplatz Leipzig umfasst eine Ausstellungsfläche von 111.300 m² und ein Freigelände von 70.000 m². Jährlich finden etwa 40 Messen, rund 100 Kongresse, zahlreiche Corporate Business Veranstaltungen und Events mit rund 10.000 Ausstellern und 1,2 Millionen Besuchern aus aller Welt statt. Als erste deutsche Messegesellschaft wurde Leipzig nach Green Globe Standards zertifiziert. Ein Leitmotiv des unternehmerischen Handelns ist die Nachhaltigkeit.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Herr Christian Heinz
    Telefon: +49 341 678 65 14
    Fax: +49 341 678 16 65 14
    E-Mail: c.heinz@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz & Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten