Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header
    Nachricht vom 27.02.09 | intec

    Z und intec schließen mit deutlichem Besucherzuwachs

    Maschinenbauer erwarten positives Nachmessegeschäft

    Grande Finale auf der Leipziger Messe: Mit einem deutlichen Besucherzuwachs endeten am 27. Februar 2009 die Industriemessen Z und intec. Insgesamt 20.200 Fachbesucher (2008: 16.800) aus ganz Europa informierten sich an den vier Messetagen bei 1.320 ausstellenden Unternehmen. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg um 20 Prozent. Im Mittelpunkt der größten Industrieschau der neuen Bundesländer stand der Bereich maschineller Metallbearbeitung auf der intec sowie Komponenten, Module und Technologien für den Automobil- und Maschinenbau auf der Zuliefermesse Z.

    "Unser Messe-Doppel hat seine enorme Bedeutung für die deutsche Industrie erneut unter Beweis gestellt. Trotz konjunktureller Turbulenzen konnten wir sowohl bei Ausstellern als auch Besuchern zweistellige Zuwächse realisieren, die ohne Wirtschaftskrise sicher noch höher ausgefallen wären", sagt Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe. "Die Stimmung unter den zumeist mittelständisch geprägten Unternehmen ist besser als allgemein dargestellt. Zahlreiche Maschinenbauer haben uns von vielversprechenden Gesprächen oder neuen Geschäftsabschlüssen berichtet. Ein deutliches Zeichen, dass Z und intec zur Belebung des Marktes beitragen."

    Dies spiegelt sich auch in den Befragungen des Leipziger Institutes für Marktforschung wider. So gaben 90 Prozent der intec-Aussteller an, dass sie ein gutes Nachmessegeschäft erwarten. Dies entspricht dem hohen Wert des Vorjahres. Weitere 89 Prozent schätzten die fachliche Qualifikation der Messebesucher. Insgesamt 89 Prozent der intec-Aussteller haben laut Befragung ihre Messeziele erreicht.

    In der Zulieferbranche wird das Nachmessegeschäft indes verhaltener bewertet. Hier rechnen 80 Prozent mit einer guten Geschäftsentwicklung. Mit 82 Prozent fällt die Messezielerreichung der Z-Aussteller dennoch positiv aus.

    "Z und intec haben gezeigt, dass sich die Unternehmen nicht tatenlos der Konjuktur ergeben. Vielmehr nutzen Maschinenbauer wie Zulieferer die gegenwärtige Marktsituation, um sich verstärkt der Entwicklung innovativer Produkte zu widmen", sagt Dr. Deliane Träber, Geschäftsbereichsleiterin der Leipziger Messe.

    Die Befragung der Unternehmen ergab zudem, dass 90 Prozent der intec Aussteller und 85 Prozent der Z-Aussteller zur nächsten Veranstaltung im Jahr 2011 wieder in Leipzig ausstellen wollen.

    Überregionale Ausstrahlung der Messe nimmt zu

    Bei der dritten gemeinsamen Auflage der beiden Messen wurde das überregionale Profil weiter geschärft. Neben der seit Jahren international frequentierten Zuliefermesse weist die intec ein zunehmendes Interesse aus den Industriehochburgen Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Bayern sowie dem Ausland auf. Insgesamt reiste in diesem Jahr ein Fünftel aller Messebesucher aus einer Entfernung von mehr als 300 Kilometern nach Leipzig. Weitere 40 Prozent hatten einen Anreiseweg von 100 bis 300 Kilometern.

    Zugleich zeigt sich eine starke Zufriedenheit unter den Messebesuchern. 95 Prozent der intec-Besucher wollen auch 2011 nach Leipzig kommen – ein Spitzenwert für eine Fachmesse. Damit bescheinigen sie dem noch jungen Messeverbund aus Z und intec eine hohe Effizienz. Seitens der Z-Besucher wollen 87 Prozent die Messen wieder besuchen.

    Starke Resonanz auf Fachprogramm und Studententag

    Überaus reges Interesse verspürten die Veranstalter des Fraunhofer Kongresses zum Thema "Ressourceneffiziente Produktion" sowie der Zukunftskonferenz Maschinenbau. Mit rund 300 Teilnehmern war letztere bis zum letzten Platz ausgebucht. "Das Fachprogramm wurde in diesem Jahr so stark besucht wie nie zuvor. Neben den beiden hochkarätig besetzten Kongressen standen vor allem Veranstaltungen mit dem Fokus auf die Märkte Mittel- und Osteuropas im Interesse der Besucher", sagt Kersten Bunke-Njengue, Projektdirektorin der Z und intec.

    Ein deutliche Steigerung der Teilnehmerzahlen verzeichnete zudem der Studententag. Mehr als 600 (2008: 450) angehende Maschinen- und Anlagenbauer informierten sich am letzten Messetag über die Karrierechancen in der deutschen Industrie.

    Das nächste Mal finden die Messen Z und intec vom 1. bis 4. März 2011 in Leipzig statt.


    Downloads

    PM-Abschlussbericht.rtf (RTF, 15,27 kB)button image

    Links

    Impressum| Datenschutz & Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten