7. - 10. März 2023 Intec
ADDITIVE FERTIGUNG ERÖFFNET BISHER UNGEAHNTE MÖGLICHKEITEN
ARNO setzt zur Herstellung der weiterentwickelten Abstechmodule auf das Additive Verfahren und konnte erstmals eine dreieckige Form des Kühlkanals herstellen. Dadurch wird der Kühlmittelstrahl exakt so geformt, dass eine maximale Kühlwirkung bis zum äußersten Rand des Freiwinkels erzielt wird. Diese idealen Kühlbedingungen ermöglichen viele Optimierungen z.B. eine Reduzierung der Stechbreite.

Mit dem Additiven Verfahren konnte ARNO auch im neuen Dreh-Hybridhalter eine Kühltechnologie verbauen, die durch das herkömmliche Fertigungsverfahren nicht möglich wäre. Der Hybridhalter wird in zwei Verfahren hergestellt: Spanende Fertigung für den Schaft und additive Fertigung für den Kopf des Halters. Mit den optimierten Geometrien und der Verjüngung des unteren Kühlkanals kurz vor dem Austritt werden nicht nur die Freiflächen effizient gekühlt, sondern auch Späne durch Unterspülen prozesssicher entfernt. Damit setzt er neue Maßstäbe in Oberflächengüte und Standzeit.

Kontakt

ARNO-Werkzeuge - Karl-Heinz Arnold GmbH

Karlsbader Straße 4
73760 Ostfildern
Deutschland

Tel.: +49 711 348020
Fax: +49 711 34802130

Aussteller kontaktieren

http://www.arno.de